START WIR ZIMMER UMGEBUNG ERLEBEN KONTAKT
WIR ZIMMER UMGEBUNG ERLEBEN KONTAKT

Die Buchholzmühle

Das an der Rossel gelegene "Buchholz" war wohl namensgebend für das hier liegende Anwesen. Erstmalig wird das Buchholz in einer Urkunde aus dem Jahre 1282 erwähnt. Hierin verkaufen die Brüder Heinrich und Otto von Roßlau das Dorf Mühlstedt und das Buchholz an das Nonnenkloster in Ankuhn (Zerbst).

Der Müllersmann Martin Pauli war es, der 1729 den Zauber des Ortes an der Rossel erkannte und hier eine Mühle erbaute. Als der Müller ging, zogen die Jäger ein und errichteten 1931 ein zusätzliches Jagdhaus und einen schmückenden kleinen Park am Haus. Eine Hirschstatue ziert diesen noch heute. Seit 2006 betreibt Familie Bahlmann das einstige Mühlhaus als Waldpension.

Impressionen

Noch etwas

Am 22.08.18 informierte "MDR Sachsen-Anhalt heute" in einen Beitrag über die Buchholzmühle.

Die ARD sendete einen Beitrag in der Rubrik "Mein neues Leben" über die Buchholzmühle.

SWR - "Mein neues Leben"

Die Zeitschrift Brigitte zählt unsere Waldpension zu ihren "Lieblingsplätzen im Sommer".
Unter dem Titel "German Wildlife: Biber-Paradies Sachsen-Anhalt" beschreibt die Brigitte-Autorin Lisa Schönemann die Idylle Ihres Aufenthalts bei uns in der Buchholzmühle. Als einziger Lieblingsplatz in Sachsen-Anhalt sind wir sehr stolz auf diese Erwähnung.

"Mit dem ersten Licht huscht der Biber durch den taubenetzten Park der Wald-Pension "Buchholzmühle" in Sachsen-Anhalt, erwischt einen Apfel, der eigentlich für die Meerschweinchen der Kinder gedacht ist, und verschwindet mit einer eleganten Wende und einem lauten Platschen wieder im Bach. ..."

BRIGITTE - "Unsere Lieblingsplätze im Sommer"